delain lunarpreludeBraucht man in einer Zeit, in der eh schon viel zu viel veröffentlicht wird, auch noch zwischendurch Veröffentlichungen wie diese EP hier? Die niederländische Band DELAIN und ihr Label scheinen diese Frage positiv zu beantworten, denn nach der ordentlichen Compilation „Interlude" aus 2013 serviert man uns nun diesen 8-Tracker namens „Lunar Prelude". Wer weiß, vielleicht wird das nächste Studioalbum ein Konzeptalbum über den Mond?

Auf jeden Fall kann man DELAIN zu Gute halten, dass man sich in den letzten Jahren mit der nötigen Portion Konstanz und fleißiger Beharrlichkeit in die obere Riege der symphonischen Metal Bands gespielt hat, seit „April Rain" (2009) hat die Band nicht mehr enttäuscht, wenngleich das letzte Studioalbum „The Human Contradiction" wirklich nicht mehr als die damals von mir vergebenen 7,5 Punkte verdient.

Wie ich darauf komme, ist ganz einfach. Auf der „Lunar Prelude" EP befinden sich nämlich vier live aufgenommene Songs von besagtem Album und erneut fällt auf, dass „Stardust" ein kleiner Hit ist, „Here Comes The Vultures" auch ganz cool kommt, „Army Of Dolls" und „Lullaby" aber nicht der Brüller sind. Also hier hätte man durchaus eine bessere Wahl treffen können, zumal auch der Sound der Liveaufnahmen nur oberer Durchschnitt ist und sicherlich nicht ganz genau die Qualitäten der Band auf der Bühne wiedergibt.
Dafür ist das restliche Material dieser EP um einiges besser. Mit „Suckerpunch" und „Turn The Lights Out" gibt es zwei brandneue Songs auf die Lauscher und auch wenn erstgenannter stark in die Mainstream Ecke driftet, stellt sich „Suckerpunch" gleich beim ersten Hören als mitreißender Hit heraus und auch die orchestralen Passagen klingen amtlich. „Turn The Lights Out" ist nicht ganz so stark, punktet dafür aber mit ordentlich Bombast, wird dem Fan also auch gefallen. Die rein orchestrale Version von „Suckerpunch" ist dann mehr eine nette Spielerei, bleibt mit „Don't Let Go" noch eine Neueinspielung eines Bonustracks von „The Human Contradiction". Diesen kannte ich bis dato noch nicht und hinterlässt auch einen positiven Eindruck.

Von daher kann ich für „Lunar Prelude" das gleiche Fazit ziehen wie vor einigen Jährchen zu „Interlude", Fans können sich das Teil organisieren und ich hoffe, dass DELAIN mit der nächsten Platte qualitativ noch mal eine Schippe drauf legen werden. (Maik)


Bewertung: 

Maik 20167,5 7,5 / 10

Anzahl der Songs: 8
Spielzeit: 36:45 min
Label: Napalm Records
Veröffentlichungstermin: 19.02.2016

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to Twitter
Anmelden

Neckbreaker präsentiert

Neckbreaker auf Facebook

nb recruiting 2015

nb forum 2015

nb gallery 2015