apocalyptica wagnerreloadedDrei Jahre ist es her, das APOCALYPTICA zum letzten Mal neues Material herausgebracht haben. Da ist es mal wieder Zeit für ein neues Album. Doch das Album, das sie dieses Mal veröffentlichen, ist anders als alle anderen davor. Es ist in gewisser Weise back to the roots, andererseits aber auch wieder ganz anders und vor allem ist es – live. Und es heißt nicht umsonst nicht „APOCALYPTICA plays Wagner“ sondern „Wagner Reloaded“.

Die Geschichte dazu: Anläßlich des 200. Geburtstags von Richard Wagner hat Bandkopf  Eicca Toppinen unter Einbeziehung vieler Motive von Wagner eigene Songs komponiert, die zusammen eine Art Soundtrack ergeben. Das ganze wurde dann mit Orchester und vielen Tänzern im letzten Mai in Leipzig aufgeführt. Inszeniert wurde dieses „Event“ von Gregor Seiffert. Der ganze Auftritt wurde mitgeschnitten und liegt nun als neues APOCALYPTICA-Album vor. Und während heutzutage ja viele Bands auch wieder Wert darauf legen, ihre Alben möglichst live einzuspielen, so haben die Finnen ihr neuestes Werk so live eingespielt wie man es nur live einspielen kann.

Im Internet findet man auch einzelne Sequenzen des Events, so daß sich jeder selbst ein Bild machen kann. Jedenfalls war dieser Auftritt im Mai so erfolgreich, daß es im September noch eine Wiederholung gab. Und wer auch die verpaßt hat und durch diese CD erst erfährt, daß es sowas überhaupt gab, der muß auch nicht weinen, denn am 07. Juni wird es noch einmal eine Aufführung geben.

Soweit dazu, nun zur Scheibe. Die ist eindeutig mehr Klassik als Metal, aber Fans von APOCALYPTICA wissen im Grunde ja, auf was sie sich einlassen. Trotzdem kommt der Metal aber auch nicht zu kurz. Grade Songs wie „Flying Dutchman“, „Path In Life“ oder „Ludwig – Wonderland“ sind sehr hart und metallisch geraten. Und da wären wir auch bei back to the roots: „Wagner reloaded“ ist wieder ein Instrumentalalbum, dessen Songs ausschließlich von Eicca Toppinen geschrieben wurden.

Neben den wenigen metallischen Songs auf diesem Album gibt es, wie schon gesagt, sehr, sehr viel Klassik – obwohl das Schlagzeug fast immer präsent ist. Und es gibt sehr viele ruhige Songs, wie z.B. das großartige „Lullaby“ oder auch „Birth Pain“, dessen Musik nicht so recht zum Titel passen will, denn sie ist so gar nicht das, was man unter Geburtsschmerzen versteht. Auch bei „Stormy Wagner“ hat man irgendwie das Thema verfehlt, denn stormy wird es erst im Song danach.

Aber was soll's. „Wagner Reloaded“ ist ein fantastisches Stück Musik – sofern man denn auf Klassik steht. Die sollte man nämlich schon mögen, und am besten auch noch Wagner dazu (der mir persönlich eigentlich zu pompös ist). Denn was APOCALYPTICA hier abgeliefert haben, das ist große Kunst. Aber ich denke, bei den Finnen weiß mittlerweile jeder, wo er dran ist und ob er das mag oder nicht. „Wagner Reloaded“ ist ein Album, das man sich einfach immer wieder anhören kann.  (Anne)


Bewertung: 8,5 / 10

Anzahl der Songs: 14
Spielzeit: 56:14 min
Label: BMG Rights
Veröffentlichungstermin: 15.11.2013

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to Twitter
Anmelden

Neckbreaker präsentiert

Neckbreaker auf Facebook

nb recruiting 2015

nb forum 2015

nb gallery 2015