Drucken
DOWNSTROKE sind im regionalen Underground bei weitem keine Unbekannten. Zwischen 1995 und 1999 lärmten die Duisburger unter dem Namen PARALYSING PROPHECY, beackerten mit ihrem melodischen Keyboard-Black Metal etliche Bühnen und veröffentlichten mit "Free Imprisoned" sogar ein Album. Aufgrund gravierenden Line-up-Problemen brach die Band auseinander und wurde unter dem Namen DOWNSTROKE wiederlebt. Musikalisch stand nun ziemlich grooviger Old-School-Death Metal auf dem Programm, und sie brachten es live zu Gigs mit Bands wie DYING FETUS, GODDESS OF DESIRE, DESASTER oder DIE APOKALYPTISCHEN REITER. 2002 setzte dann erneut ein massiver Bandmitglieder-Exodus ein, und erneut musste ein fast komplett neues Line-up zusammengebastelt werden. Der Name blieb diesmal bestehen, aber wie man auf diesem ersten Lebenszeichen hört, wurde erneut eine ziemliche musikalische Kehrtwende vollzogen.

"Discipline–Strength" heißt das Demo mit der neuen Besetzung, und die fünf vorliegenden Songs kommen ziemlich neo-thrashig her, erinnern doch ziemlich an Combos wie PANTERA oder MACHINE HEAD. Das war jetzt zugegebenermaßen noch nie meine bevorzugte Musikrichtung, aber ich denke nicht, dass das der einzige Grund ist, warum mich dieser Silberling nicht so richtig überzeugen kann.
Irgendwie fehlt mir hier eine gewisse Konsequenz und ein roter Faden. Hier wird einmal schön maschinenköpfig mit der Gitarre gequietscht, da fast schon trendig nu-metallisch "gerappt", dort kommt sogar mal eine Akkustikgitarrenpassage zum Einsatz. Technisch ist den Duisburgern sicherlich nichts vorzuwerfen, die Produktion ist ordentlich und sogar die Tatsache, dass hier ein Drumcomputer zum Einsatz kommt, wirkt sich nicht nachteilig aus.
Was mir hier fehlt ist der Zusammenhang der Stücke, die CD wirkt auf mich eher wie ein Sampler mit mehreren verschiedenen Bands als das Demo einer einzigen Band. Es hat natürlich auch klare starke Momente, zum Beispiel ist das letzte Stück "Disconnected" ein recht cooler moderner Thrasher, aber insgesamt wirkt "Discipline – Strength" auf mich halt ein wenig gesichtslos.

Ich würde DOWNSTROKE auf jeden Fall wünschen, dass sie in Zukunft wieder eine eindeutigere Identität herauskristallisieren, wie sie sie früher ohne Zweifel bereits einmal besessen haben. Vielleicht kommt das, wenn sie wieder live aktiver werden, aber mit diesem Output können sie mich nicht sonderlich hinterm Ofen vorlocken. Wer sich sein eigenes Bild von "Discipline – Strength" machen möchte, sollte sich vertrauensvoll an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! wenden oder mal die Homepage www.downstroke.de anchecken, wenn diese wieder online ist. (Kai)

Bewertung: 4,5 / 10



Anzahl der Songs: 5
Spielzeit: 17:39 min
Label: Eigenproduktion
Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to Twitter
Anmelden